Dienstag, 23. Juni 2015

Jede Berührung könnte tödlich sein!

Titel: Ich fürchte mich nicht
Autor: Tahereh Mafi
Genre: Dystopie/Fantasy
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 16,99€
Erscheinungsdatum: 23.Juli 2012


Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...


Seit Jahren steht diese Buchreihe auf meiner Wunschliste und ich war echt richtig aufgeregt, als ich dann die ersten Seiten las. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe das ganze Buch fast komplett in einen Rutsch gelesen, denn ich musste einfach wissen, wie es weitergeht. Es war mir gar nicht möglich, ans Aufhören zu denken. Der Schreibstil ist toll, die Handlung, die Liebesgeschichte, auch wenn die manchmal etwas too much ist und auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Eigentlich wäre damit ja schon alles gesagt, aber ich erkläre euch noch mal genauer, warum das Buch trotzdem keine 10 Punkte bekommt, auch wenn es mir wirklich wahnsinnig gut gefallen hat.
Da fange ich mal mit den Charakteren an. Da hätten wir unsere gute Protagonistin Juliette. Also als es um Juliettes Vergangenheit ging, haben sich mir echt die Fußnägel auf gekräuselt, denn wie kann man bitte schön so grausam sein? Kinder können äußerst grausam sein, aber ihre Eltern sind ja auch keinen Dreck besser. Hallo?? Es ist ihr Kind??? Das habt ihr mal gefälligst zu lieben!! In diesen Momenten tat sie mir einfach nur unheimlich leid, aber auch gleichzeitig sind es die Stellen in denen man sie am meisten bewundert. Denn trotz dessen, das keiner sich ihr gegenüber menschlich verfällt, ist sie so gütig, lieb, dass es schon fast abartig ist. 
Besonders viele Charaktere, die wir näher kennenlernen, gibt es nicht, was eigentlich recht schade ist, aber wir erfahren in diesen Buch vor allem viel über Juliettes Gefühlswelt. Das hat die Autorin auch besonders dargestellt. Denn es gibt sehr viele Wörter, die einfach mehrfach wiederholt werden und auch die Absatzformatierung springt einen ziemlich ins Auge. Das hat mich, aber eigentlich weniger gestört. Natürlich war ich erst etwas verwirrt, aber es hat ja einen Sinn und ich konnte Juliettes Handlungen und Gefühle eigentlich größtenteils nachvollziehen. Außer bei einer Sache und das die Liebesgeschichte zwischen Adam und ihr. Achtung Spoiler!
Natürlich kennt sie ihn von früher und damals war als einziger nett zu ihr, aber das ganze ist 3 Jahre her. 3 Jahre in denen sie weggesperrt war und Adam sich wahrscheinlich auch massiv verändert haben könnte. Und sonst vertraut sie auch niemanden, wie kann sie dann so vollkommen blind Adam vertrauen??? Sie macht sich darum wirklich null Gedanken und das fand ich einfach seltsam. Ja, sie hätte Unrecht ihm zu misstrauen, aber es geht ums Prinzip!! Spoiler Ende
Genauso fand ich auch die Liebesgeschichte ein bisschen zu abrupt auf einmal. Es bahnt sich zwar schon die ganze Zeit an, aber dann auf einmal sind sie nur noch am rumfummeln. Ein bisschen kann ich es ja schon nachvollziehen, da sie einfach seit Ewigkeiten niemand mehr berührt hat, ist es in einen gewissen Maß verständlich. Trotzdem hat mich dieses ständige rumgefummel manchmal etwas gestört. Für die Lovestory war das natürlich toll, aber ich hatte das Gefühl der Rest des Plots ging dann etwas unter, denn ich hätte gern noch ein bisschen mehr um das ganze drum herum erfahren. So wie auch von Warner, denn trotz dessen, dass er eigentlich der "Böse" ist, mag ich ihn einfach irgendwie. Ich hoffe er entwickelt sich dann in den nächsten Bänden, zu einen netten Bösen:) Denn Adam, ach ich weiß nicht. Er ist schon toll und ich versteh warum Juliette ihn mag, aber irgendwas an ihm stört mich einfach. Ich kann echt nicht sagen was, aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich Warner mehr mag, obwohl er ein ziemlicher Mistkerl ist und ein bisschen abartig und krank, aber anscheinend steh ich ja auf Psychos:) Aber mein absoluter Liebling ist sowieso unangefochten Kenji. Der ist so herrlich, das geht auf keine Kuhhaut:) Generell können die Charaktere allesamt eigentlich überzeugen. Auch die ganze Handlung an sich, hat mir sehr gut gefallen, obwohl wie schon erwähnt, das Ganze ein bisschen von Lovestory untergraben wurde, aber ich mag viel Liebe in einen Roman eigentlich und deswegen ist das auch zu verzeihen. Das heißt insgesamt ist es für mich wirklich ein Top Buch und ich werde schon ganz hibbelig, wenn ich an die nächsten beiden Teile denke:) 
Vielen dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar, ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel:)


Charaktere: 9,5/10
Schreibstil: 9/10
Handlung: 8/10
Emotionen: 9/10

Gesamt: 9/10

Eine tolle Dystopische Geschichte mit Fantasy Elementen.

"Die Menschen wollten sich Hoffnung bewahren. Sie wollten daran glauben, dass alles besser würde."

Kommentare:

  1. Hey ;)
    Das Buch will ich auch schon sooo lange lesen!!!
    Das Cover finde ich richtig toll. Mal sehen wann ich endlich diese Reihe beginnen kann.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena,
      Diese Reihe ist wirklich wahnsinnig gut, kann ich dir nur empfehlen. Ich bin jetzt schon beim letzten Band:)
      Teddy<3

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer riesig, wie ein Schnitzel:) Deswegen bekommt auch jeder eine nette, liebe Antwort von mir. Also lasst eurer Fantasie freien Lauf und spamt mich mit Kommentaren zu.
Allerliebst Teddy<3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...