Montag, 2. März 2015

Heute wegen Glück geschlossen von Patrice Leconte #Horrrible Book Weeks



So ein unlogisches, beschissenes Buch habe ich lange nicht gelesen! Das hat sich wahrscheinlich jeder schon einmal gedacht. Und genau deshalb gibt es die Horrible Book Weeks. In diesen Wochen dreht sich alles um "schlechte" Bücher. Jeder Teilnehmer dieser Aktion hat ein Buch zugelost bekommen, welches als schlecht befunden wurde von einen anderen Teilnehmer. Das heißt eigentlich sollten einen Wochen voller Qualen bevorstehen, da Jessi und ich kleine Sadistinnen sind:)
Nein, wir haben diese Aktion nicht ins Leben gerufen um Leute zu quälen, sondern um zu sehen, was passiert wenn jemand ein vermeintlich "schlechtes" Buch lesen soll. Denn das Buch muss von jeden beendet werden und da sind wir an dem jetzigen Punkt angelangt. Wochen voller Qualen oder auch nicht liegen hinter uns und in den nächsten 2 Wochen werden alle ihr Buch und ihre Meinung dazu präsentieren. Ich habe das Buch Heute wegen Glück geschlossen bekommen und es ist das "schlechte" Buch von Jule.


Übersicht über Teilnehmer mit Termin der Rezension:

2.3. Teddys Little World
5.3. Yvette H.
11.3. Teddys Little World

Titel: Heute wegen Glück geschlossen
Autor: Patrice Leconte
Genre: Roman
Seitenanzahl: 208 Seiten
Preis: 10€
Erscheinungsdatum: 25.11.2011
Durchschnittliche Bewertung bei Amazon: 4/5

Thomas ist 27 und immer noch ledig. Er hat sich fest vorgenommen vor seinen 30. Lebensjahr zu heiraten, auch weil seine Mutter immer denkt sie lebt höchstens nur noch eine Woche. Das Problem ist: Thomas ist wählerisch und hat haarkleine Vorstellungen, wie seine Frau fürs Leben zu sein hat. Kurze Haare sind ein Muss, gut sollte sie auch aussehen und Kaugummi ist ein absolutes No Go, dass sind nur einige seiner Kriterien. Dann begegnet er Colette und ist sofort von ihr verzaubert nur leider weiß er nichts von ihr außer ihren Namen und Paris ist bekanntlich eine große Stadt....

Ich finde das Besondere an dem Buch ist der Hauptcharakter, den er ist meiner Meinung nach ziemlich einzigartig. Die Charaktere generell sind sehr schön ausgearbeitet und wirken nicht farblos, am sympathischsten war mir allerdings Thomas bester Freund, Andre, auch wenn er nicht so einzigartig ist, wie Thomas. Er und Thomas streiten sich eigentlich fast immer, weil sie total andere Auffassungen vom Leben haben und auch generell ganz unterschiedliche Typen sind. Diese Freundschaft der beiden war für mich auch etwas schönes, denn trotz dessen, dass sie so unterschiedlich sind und so viel streiten, stehen sie zu einander und helfen dem anderen. Auch Paris als Setting empfand ich als sehr schönes Setting. Der Schreibstil von Patrice Leconte war ebenso ganz nett und man konnte sich die jeweiligen Situationen gut vorstellen. Ein weiterer toller Aspekt des Buches ist, dass es nicht so ganz voraussehbar ist, wie es scheint. Natürlich kommt es im Endeffekt doch so, wie man vermutet, aber es passiert trotzdem so einiges zwischendurch mit dem man so nicht gerechnet hat.

1. Mit welchen Erwartungen bist du an das Buch herangegangen? Hattest du gar keine Lust, da das Buch als schlecht bezeichnet wurde oder hat dich die Story doch ziemlich angesprochen?
Natürlich sind die Erwartungen bei einen vermeintlich schlechten Buch, sowieso erst einmal im Keller und man ist froh, wenn es sich als wenigstens halbwegs annehmbar herausstellt. Ich war, aber so froh dieses Buch gezogen zu haben, denn ich war echt der Meinung dieses Buch könnte noch eines der kleinsten Übel sein. Das einzige Problem, dass mit sofort aufgefallen ist, dass es ein Protagonist ist und keine Frau, denn alle Bücher mit einen Protagonist fand ich bis jetzt schlecht, bis auf kleine Ausnahmen, aber im großen und ganzen war ich eigentlich recht positiv eingestellt.

2. Wurden deine Erwartungen oder auch Ängste erfüllt?
Ja, ich würde schon sagen, so wohl negativ als auch positiv. Ich hatte wirklich ein Problem mit dem Hauptcharakter, aber das wird wohl nicht unbedingt daran gelegen haben, dass er männlich ist, obwohl .... ein bisschen schon.

3. Und jetzt mal ehrlich: Hat dir das Buch wirklich so gut gefallen, wie es in deiner Meinung dargestellt wurde?
Nein, definitiv nicht! Ich fand es ehrlich gesagt nicht gut. Das was ich oben gesagt habe stimmt auch alles, aber der Rest war nun wirklich vollkommen Logik frei, dämlich und ich lasse den Shitstorm lieber an dieser Stelle weg.

4.Stimmst du der Meinung zu dem Buch von Jule zu?
Ja, auf alle Fälle. Sie hat das Buch ab Seite 30 abgebrochen und genau an der Stelle, hatte ich dann auch die Schnauze voll und habe es eine Woche nicht mehr angerührt. Auch Thomas und sein krankhaftes Frauen Verhalten ging uns beiden gleichermaßen auf die Nerven. Ehrlich mal, ich würde Thomas glaub ich in die Klapse stecken, aber wie gesagt er ist schon ein einzigartiger Charakter.

5.War es für dich schwer in das Buch reinzukommen und in die Story abzutauchen?
Ohjaa!!! Es war nicht der Schreibstil, der gestört hat, es waren einfach Thomas Gedanken, die einen so dermaßen auf die Nerven gehen, aber zu Thomas komme ich noch mal, der verdient ein paar etxra Zeilen.

6.Gab es einen Charakter, der dich richtig zur Weißglut gebracht hat? Wenn ja, welcher und warum?
So, jetzt zu dem, was sich wahrscheinlich schon die ganze Zeit angedeutet hat. THOMAS!! Entschuldigt bitte, wenn das einen Shitstorm ausartet, aber so ein Kerl bringt bei mir den Puls auf 1000. Er ist arrogant, total voreingenommen, seltsam und ich hoffe doch einzigartig. Sein Gelabere von Frauen mit kurzen Haaren, ging mir wirklich mit der Zeit so auf die Nerven, ich habe das Gefühl der Inhalt des Buches beschränkt sich nur auf Thomas Ode an kurze Haare. Er ist wirklich mal ein anderer Charakter, den ich so noch nirgends gesehen hab und manchmal versteht man ihn auch, aber im Großen und Ganzen verurteilt er fast die ganze Leute, die nicht so denken wie er und ARGHH er hat mich teilweise so an Faust von Goethe erinnert, den ich richtig beschissen finde, da wollte ich ihn manchmal einfach nur schlagen. Ich könnte mich wahrscheinlich noch ewig lang über ihn auslassen, aber ich lass es lieber, zu viel negative Energie:)

7. Wer ist dein Lieblingscharakter in dem Buch und wieso?
Ich habe sogar 2 Lieblingscharaktere. Da wäre einmal Andre, Thomas bester Freund. Er ist zwar nicht irgendwie ein besonders toller Charakter, aber ich finde es bewundernswert, wie er immer zu Thomas steht und ihn unterstützt auch, wenn er ihn nicht versteht. Der 2. Charakter, der mir auch echt gut gefallen hat ist die Mutter von Thomas. Es war irgendwie niedlich, dass sie immer fest überzeugt den nächsten Tag zu sterben. Der Tod ist natürlich nichts niedliches, aber da jeder wusste, dass sie noch lange nicht stirbt, waren immer diese Gespräche in der Familie, eine schöne Sache.

8.Welche Aspekte haben dich noch gestört in dem Buch?
Es waren nicht so direkt bestimmte Dinge, außer Thomas, der ist wahrscheinlich der Hauptgrund, wieso das Buch nicht funktioniert hat. Es war einfach dieses Gesamte, was für mich einfach nichts hergab. Ich glaube, wenn der Autor das Buch nochmal neu schreiben würde, mit der gleichen Grundidee wäre es sogar gut. Denn die Idee hinter dem ganzen und von mir aus auch Thomas hat etwas, nur es ist meiner Meinung nach, einfach zu übertrieben und schlecht umgesetzt. Ich habe das Buch gelesen und hatte dabei so viele Ideen, wie man das Buch eigentlich hätte besser schreiben können. Und ein großer Punkt, der mich auch gestört hat war das Ende. In der Mitte bis zum Ende hin, fand ich es gar nicht so übel, aber das Ende war dann nochmal so richtig BÄM .... schlecht.

9. Zusammenfassend gesagt: Würdest du dieses vermeintlich schlechte Buch weiterempfehlen?
Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Ich fand es nicht gut, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass einige Leute geben wird, denen das Buch echt gut gefällt.

Erwartungen: 5/10
Charaktere: 3/10
Schreibstil: 7/10
Handlung: 5/10
Emotionen: 6/10
Gesamt:4/10
Teddy<3


Kommentare:

  1. Hallo Teddy <3
    Ich komme hier aus dem Lachen nicht mehr raus. Deine Rezension ist echt klasse geworden, obwohl das Buch wirklich so beschissen ist. XD Mein Respekt, dass du es wirklich bis zum Ende durchgezogen hast. Aber deine Rezension hat mir auch klar gemacht, dass ich dem Buch niemals eine 2. Chance geben würde.
    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jule,
      Danke, ich habe auch stundelang dran gesessen. Ja, da bin ich auch stolz auf mich, da es schon echt anstrengend war, aber wie gesagt ich glaube mit einer überarbeiteten Neuauflage wäre es sogar gut. Vielleicht sollte ich das Buch einfach mal neu schreiben:))
      Freu mich schon auf deine Rezi, obwohl du ja echt Glück beim Losen hattest:)

      Teddy<3

      Löschen
  2. Hallo Teddy,
    oje, das hört sich ja mal prikelnd an pf...ich hätte da wahrscheinlich auch zu lesen aufgehört ;-)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,
      Ja genau so war es auch obwohl ich immer auch versucht habe nach guten Sachen zu gucken:)
      Teddy<3

      Löschen
  3. Oha, da hat es dich ja viel schlimmer erwischt als mich! Respekt, dass du dich durchgequält hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch war zum Glück ja nicht allzu lange das hat mich immer angespornt, dass es dann vorbei ist:)

      Löschen
  4. Hallo Teddy,

    wie meine Vorredner komme ich auch aus dem Lachen nicht mehr raus :D

    Es tut mir soo Leid, dass ich so lange weg war, aber ich habe es endlich geschafft, die Rezi zu schreiben. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Kim

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer riesig, wie ein Schnitzel:) Deswegen bekommt auch jeder eine nette, liebe Antwort von mir. Also lasst eurer Fantasie freien Lauf und spamt mich mit Kommentaren zu.
Allerliebst Teddy<3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...