Sonntag, 15. Februar 2015

Keine Pinguine in der Antarktis mehr? Seuchen a la Ebola, Pest und was weiß ich nicht und in diesen ganzen Chaos 2 Menschen, die etwas ändern wollen.

Titel: #1 Fallender Himmel
#2 Schwelender Sturm
#3 Berstende Sterne
Autor: Marie Lu
Genre: Fantasy
Preis: 17,95€
Seitenanzahl: 276;311;310
Erscheinungsdatum: 10.09.2012; 16.09.2013; 21.07.2014


Er rasselt durch den großen Test und sie besteht mit voller Punktzahl.
Er ist der meistgesuchteste Verbrecher und sie die größte Hoffnung der Republik.
Als Day June's Bruder umbringt, begibt sich June auf die Jagd nach ihn, aber ist denn die Republik wirklich so wie sie immer gedacht hat?
 Steckt nicht vielleicht doch mehr hinter alldem und warum muss ausgerechnet der Mörder ihres Bruders so verdammt nett sein?



Meine Freunde, ich bin immer noch geflasht und gleichzeitig auch traurig. Diese Bücher sind legen..... wartet es kommt gleich ... där. Daher passt der Name der Buchreihe auch hervorragend auch wenn es nicht in dem Zusammenhang steht. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie ich es geschafft habe die Bücher vorher nicht zu lesen. Natürlich sind sie total gehypt worden, aber so etwas bekomme ich meistens sowieso nicht mit. Panem habe ich auch gelesen als es noch keine Sau kannte, da der erste Band ein Geschenk zu meine Zeugnis in ich glaub der 6. oder 7. Klasse war. Ich erinnere mich noch genau daran, wie dann ein halbes Jahr später alle die Bücher kannten. Aber Legend ist leider völlig an mir vorbeigegangen. Das ist echt tragisch, denn ich glaube es sind mit die besten Bücher, die ich je gelesen habe und ich bin der Meinung man sollte es als Schullektüre einführen, damit jeder einmal sieht wie gute Fantasy auszusehen hat und das so ein Herr Goethe ein grottenschlechter Autor im Gegensatz zu so etwas ist. Ok, Ok ich sollte langsam dazu kommen warum diese Bücher der Oberhammer sind, oder?
Der Allererste Punkt, der mir wirklich gut gefallen sind die Charaktere. Sie sind einfach grandios und auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet, so dass ich nicht das Gefühl hatte, dass sie herzlos gestaltet oder sonstiges war. Etwas das mich zu Beginn etwas störte war das Alter der Protagonisten. Denn mal ehrlich stellt euch in der heutigen Zeit einen Kerl vor der mit 15!! der meistgesuchte Verbrecher ist. Das war für irgendwie leicht seltsam, genauso wie June, die dann allein lebt und auf Mission geschickt und das alles mit 15!! Das Problem an der Sache war nicht, dass sie dadurch unreif wirkten oder sonstiges. Nein, ganz und gar nicht. Dadurch finde ich es auch vollkommen OK, wenn nicht sogar gut, wie jung sie sind. Denn genau das zeigt meiner Meinung nach auch, wie schnell man einfach erwachsen werden muss in einer so kaputten Welt. Keiner in der heutigen Zeit könnte sich vorstellen als 15-jähriger so zu leben, aber dieses System zwingt einen frühzeitig erwachsen zu werden und seine Kindheit hinter sich zu lassen, was ich nachdem ich darüber nachgedacht habe eigentlich eine gute Idee finde. Ich bin mir zwar unsicher ob Marie Lu, das mit Absicht so gemacht hat oder sich nichts dabei gedacht, aber für mich klingt es logisch und zeigt sehr gut die Situation der Bürger, wenn man sich damit auseinander setzt. Wie gesagt fand, ich die Nebencharaktere samt auch alle gut gelungen, besonders gefallen haben mir dabei Kaede und Thomas. Kaede, weil sie einfach toll ist auch, wenn es anfangs nicht so wirkt. Für Leute, die die Bücher gelesen haben wird es eher überraschend sein, dass Thomas mir auch gut gefällt, denn eigentlich ist er kein guter Mensch und erst recht nicht sympathisch oder sonst etwas, aber er ist für mich in der Geschichte einzigartig und einfach krank. Denn er ist meiner Meinung nach ein echter Fall für die Klapse, da er einfach psychisch krank und ich fand es dadurch auch interessant ihn als Charakter zu haben auch wenn man ihn einfach nicht mögen kann.
Zu diesen tollen Charakteren gibt es natürlich auch eine grandiose Story. Anfangs war ich nicht ganz so gefesselt von dem, aber ab Seite 20 oder so konnte ich den ersten Teil nicht mehr weglegen. Es ist unglaublich spannend und es passiert so viel Unerwartetes in den Büchern, dass ich nicht wusste wohin mit allen was kam. Erst scheint es als ob alles langsam gut wird dann wieder BOOM .. und wieder ist alles futsch. Die Liebesgeschichte spielte natürlich auch eine große Rolle, aber ich fand nicht das sie überhand nahm, denn es steht einiges zwischen ihnen und wirklich zusammen sind nur kurze Zeit des Buches, da es einfach schwierig ist. Anfangs war ich nicht so begeistert von der Lovestory der beiden, weil es mir einfach recht schnell kam, dass sie so bereit waren alles für den anderen zu tun, aber auch genau das legte sich gleich danach da sie selber auch darüber sprachen und schon war ich wieder happy über die Entwicklung der Lovestory. Der  einzige Punkt, der mich wirklich gestört hat, waren die Liebesdreiecke, die aber zum Glück nie wirklich existiert haben, also nur andeutungsweise, denn in den Momenten, wollte ich mich Tess und Anden stürzen um ihnen klar zu machen, dass Day und June zusammen sein müssen. ARGHH..  da wollte ich wirklich bei aller Sympathie, die ich für Tess und Anden empfinde, sie einfach nur schlagen. Zum Glück war das vielleicht über 20 Seiten nur so ein nebensächlicher Handlungsstrang und hat daher nicht wirklich gestört.
Besonders gut gefallen hat mir auch, dass auch mal erwähnt wird, wie es denn im Rest der Welt aussieht, denn das hat mich an einigen Dystopien gestört, dass es sich nur auf Amerika beschränkt hat. Auch die Idee hinter dem ganzen, wie es dazu gekommen ist, ist meiner Meinung nach total super und ist auch vollkommen logisch.
So und jetzt zu dem Punkt der mich wirklich vollends von dieser Geschichte überzeugen konnte und das ist der 3. Band. Ich habe die Bände davor schon innerhalb von 3 Tagen verschlungen und war begeistert, aber Band 3 ist wirklich nochmal so viel genialer als die vorherigen Teile. Dieses Ende... so perfekt für eine dystopische Geschichte wie diese. Es ist ein Happy End, aber nicht total. Es nicht sooo traurig, aber auch nicht so eines dieser "ach die Welt ist toll, alle sind happy enden", denn bei einer Story, die auch düstere und traurige Aspekte hat, wäre ein totales Happy End meiner Meinung nach gar nicht möglich gewesen auch wenn ich trotzdem traurig war erst einmal kurz vor dem Ende. Also liebe andere Autoren mit euren Friede, Freude, Eierkuchen Happy Ends nehmt euch ein Beispiel an der Marie Lu und nennt sie ab jetzt Gott für Reihenabschlüsse.
So ich hoffe, jeder versteht warum er unbedingt diese Bücher lesen muss und ab jetzt auch einen Schrein für diese Autorin bei sich aufstellen sollte, denn die Frau Lu schafft etwas, dass keiner vor ihr geschafft hat und das ist von mir 10 Teddys zu bekommen für diese wahnsinnig tolle Geschichte, was sie ihren grandiosen Reihenabschluss zu verdanken hat.

Charaktere: 9,7/10
 Schreibstil: 9,8/10
 Handlung: 10/10
  Emotionen: 10/10
  Setting: 8,9/10
Cover: 8/10

   Gesamt: 10/10

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe und ein Muss für alle Dystopien Fans.

"Each day means a new twenty-four hours. Each day means everything's possible again. You live in the moment, you die in the moment, you take it all one day at a time...You try to walk in the light.” Day
Teddy<3


Kommentare:

  1. Wow das klingt ja mega überzeugend. Du hast tatsächlich so gut wie nichts schlechtes gesagt und ich glaube das heißt schon was. Ich werde mir mal die Reihe angucken. Echt eine super Rezension! :)

    LG Jessii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, habe auch ne Stunde daran geschrieben und mit Herzblut daran gesessen:)

      Teddy<3

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer riesig, wie ein Schnitzel:) Deswegen bekommt auch jeder eine nette, liebe Antwort von mir. Also lasst eurer Fantasie freien Lauf und spamt mich mit Kommentaren zu.
Allerliebst Teddy<3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...